Erklärung im Organ- und Gewebespenderegister jetzt mit Online-Ausweis möglich

12. April 2024

Das Register für Erklärungen zur Organ- und Gewebespende hat am 18. März 2024 seinen Betrieb aufgenommen. In der ersten Ausbaustufe ist es darüber jetzt möglich, eine Erklärung zur Organ- und Gewebespende im Register zu hinterlegen.

Zur Sicherstellung der eindeutigen Identifikation des Erklärenden wird die Online-Funktion des elektronischen Personalausweises oder des elektronischen Aufenthaltstitels mit der AusweisApp dafür genutzt

Ein Eintrag in das Organspende-Register ist freiwillig, kostenlos und er kann jederzeit geändert oder widerrufen werden.

Die gespeicherten Erklärungen sowie alle personenbezogenen Daten sind nicht öffentlich einsehbar sowie vor Manipulation und unberechtigtem Zugriff geschützt. Die Daten des Organspende-Registers werden auf einem Server in Deutschland gespeichert. Sichere Authentifizierungsverfahren gewährleisten, dass nur die erklärende Person selbst und berechtigtes Krankenhauspersonal auf die Erklärung zugreifen können.

Folgende Ausbaustufen des Registers sind umgesetzt bzw. geplant:

  1. Erklärendenportal mit Zugang über eID (umgesetzt bis 18.03.2024)
  2. Abruffähigkeit Entnahmekrankenhäuser (geplant bis 01.07.2024
  3. Zugang Erklärendenportal über digitale Identität (sukzessiv ab 01.07.2024 bis spätestens 30.09.2024)
  4. Abruffähige Gewebespenden (geplant bis 01.01.2025)

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung des Bundesminisiterums für Gesundheit

Informationsseite des BZgA zum Organspende-Register

Organspende-Register

Weitere News

OZG-Änderungsgesetz vom Bundesrat beschlossen

Der Bundesrat hat in seiner 1045. Sitzung am 14. Juni 2024 dem vom Deutschen Bundestag ebenfalls am 14.06.2024 beschlossenen OZG-Änderungsgesetz – OZGÄndG zugestimmt.

Einigung zu OZG-Änderungsgesetz

Das Vermittlungsverfahren zum Onlinezugangsgesetz (OZG) ist abgeschlossen. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat in seiner gestrigen Sitzung einen Einigungsvorschlag vorgelegt.