Worum geht es?

Umsetzung Digitalisierung und OZG

Mit dem Onlinezugangsgesetz (OZG) wurde auf Bundesebene ein gesetzlicher Rahmen geschaffen, um die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen voranzutreiben.

Durch die Umsetzung des OZG können Sie, als Kommune, Ihre Services effizienter gestalten und Bürger/-innen einen einfachen und sicheren Zugang zu Behördendienstleistungen ermöglichen. Starten Sie die digitale Transformation in Ihrer Kommune und gestalten Sie gemeinsam mit uns die Zukunft der Verwaltung!

Wesentliche Ziele dieses Vorgehens bestehen nicht nur darin, dass Bürger und Unternehmen unabhängig von Zeit und Ort schnell und sicher Ihre Anliegen und Anträge bei den Verwaltungen stellen können, auch Ihre Verwaltung soll von manuellen Tätigkeiten entlastet werden und ihre Prozesse sollen durch umfassende Digitalisierung, vereinfacht und verbessert.

Um die verfügbaren Ressourcen effizient zu nutzen und eine breite, sichere und nachhaltige Nutzung zu gewährleisten, setzen der Bund und die Länder auf zentral entwickelte Lösungen, welche dann von allen Verwaltungen kostengünstig nachgenutzt werden können. Damit können Synergieeffekte erreicht und gemeinsame Lösungen gefördert werden. Obendrein bietet dieses Vorgehen noch eine Vielzahl von weiteren Vorteilen.

Vorteile für Bürger, Unternehmen und Kommunen

Einfach

Die Verfügbarkeit von zentralen Lösungen ermöglicht eine einfache Bereitstellung von digitalen Angeboten.

Rechtskonform

Die Lösungen gewährleisten rechtssichere Antragsprozesse.

Sicher

Die Verfahren gewährleisten eine sichere und verschlüsselte Übertragung von Antragsdaten an die zuständige Behörde.

Flexibel

Die Lösungen können flexibel in die vorhandene Systemlandschaft Ihrer Kommune integriert werden.

Aktuell

Technische und inhaltliche Releases erfolgen regelmäßig, um stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Zukunftsfähig

Die zentrale Wartung, Pflege und Weiterentwicklung des Verfahrens garantiert einen reibungslosen Betrieb und eine kontinuierliche Verfahrensverbesserung.

Qualitätsgesichert

Staatliche und kommunale Fachexperten begleiten die Entwicklung der Lösungen.

Standardisiert

Eine standardisierte elektronische Übermittlung und Ausgabe der Antragsdaten zur oder mit medienbruchfreier Übernahme in von Ihnen genutzte Fachverfahren oder DMS entlasten Ihre Verwaltung und steigern Ihre Effizienz bei der Bearbeitung von Anträgen.

Nutzerfreundlich

Eine Einbeziehung der Nutzersicht und Nutzertests gewährleisten eine anwenderorientierte Umsetzung.

Neuigkeiten zum Online-Zugangsgesetz

Was gibt es Neues vom OZG?

OZG-Änderungsgesetz vom Bundesrat beschlossen

Der Bundesrat hat in seiner 1045. Sitzung am 14. Juni 2024 dem vom Deutschen Bundestag ebenfalls am 14.06.2024 beschlossenen OZG-Änderungsgesetz – OZGÄndG zugestimmt.

Einigung zu OZG-Änderungsgesetz

Das Vermittlungsverfahren zum Onlinezugangsgesetz (OZG) ist abgeschlossen. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat in seiner gestrigen Sitzung einen Einigungsvorschlag vorgelegt.

Bundesregierung ruft Vermittlungsausschuss zum OZG-Änderungsgesetz an

Die Bundesregierung hat beschlossen, zum Gesetz zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes sowie weiterer Vorschriften zur Digitalisierung der Verwaltung (OZG-Änderungsgesetz – OZGÄndG) den Vermittlungsausschuss anzurufen.

Keine Zustimmung im Bundesrat für Novelle des Onlinezugangsgesetzes

Das „Gesetz zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes sowie weiterer Vorschriften zur Digitalisierung der Verwaltung“ blieb im Bundesrat am 22. März 2024 ohne die notwendige Mehrheit von 35 Stimmen, ebenso wie ein Antrag auf Anrufung des Vermittlungsausschusses.