Neuigkeiten

Hier informieren wir regelmäßig über Neuigkeiten sowie Wissenswertes aus den Themengebieten Onlinezugangsgesetz, E-Government, Digitalisierung und Informationstechnik.

Suchbegriff

SAKD mit fünf Themen zur digitalen Verwaltung auf der ITOF 2022 präsent

Die SAKD wird am 07. und 08. September 2022 sowohl im Rahmen des Präsentationsprogrammes als auch als Aussteller vor Ort (Stand A05) auf dem ITOF 2022 in Dresden präsent sein. Insgesamt fünf Mal ist die SAKD zusammen mit ihren kommunalen und staatlichen Partner in der Programm-Agenda der Veranstaltung zu finden.

Digitales Nutzungshemmnis im BAföG und AFBG durch Verzicht auf die Schriftform abgebaut

Bei der Beantragung von Förderungen für die Ausbildung bzw. berufliche Aufstiegsfortbildung wird zukünftig auf die Schriftform verzichtet. Damit ist eine digitale Antragstellung nun ohne Originalunterschrift oder schriftformersetzendes Authentisierungsverfahren rechtswirksam.

In Leipzig ansässige Unternehmen können Zuwendungen nach der Fachförderrichtlinie Wirtschaft der Stadt Leipzig nun online beantragen

In der Stadt Leipzig ansässige Unternehmen können ab sofort Zuwendungen nach der Fachförderrichtlinie Wirtschaft der Stadt Leipzig auch online über das sächsische Serviceportal Amt24 beantragen.

E-Payment als Erfolgsfaktor für die Umsetzung des OZG in einem Großteil der deutschen Kommunen bereits etabliert

Eine repräsentative Studie „E-Payment und kommunales Finanzmanagement“ hat ergeben, dass E-Payment und ein effektives, kommunales Finanzmanagement von den deutschen Kommunen als zentrale Erfolgsfaktoren für die Umsetzung des OZG angesehen werden.

Kommunale Digital-Navigatoren tauschen sich beim ersten Netzwerktreffen mit Digitalexperten des Freistaates Sachsen aus

In einem ersten Netzwerktreffen tauschten sich Anfang August die kommunalen Digital-Navigatoren sowie die Digital-Lotsen des Sächsischen Städte- und Gemeindetages e.V. mit Digitalexperten des Freistaates Sachsen aus.

Elektronischer Versand großer Rechnungs-Anlagen jetzt auch innerhalb der E-Rechnungs-Infrastruktur möglich

Rechnungssender können ab sofort auf der OZG-konformen Rechnungseingangsplattform (OZG-RE) rechnungsbegründende Unterlagen mit einer Größe von bis zu 200 MB als Anlagen versenden.

Status